Fragen zu Solvertypen, Multicore-Rechnungen, Spannungsparametern /
Issues to solvers, multi core, stress parameter

Moderatoren: ccad, mz15, auroraIco, Lehrstuhl

vom GuaAck
#3731
Hallo,
ich nutze für ein aktuelles Problem erstmalig Z88AuroraV5. Vorab: Ich konnte mein Problem nach kurzer Zeit lösen, bestens.

Dann habe ich mich vertieft und die Verformung eines Brettes wie in einem Bücherregal als Testobjekt gewählt, die Durchbiegung dafür ist leicht zu berechnen.

Ich probierte Schalen- und Hexaedermodelle. Die Ergebisse mit Schale24 und Hexader10 waren bereits bei relativ wenigen Elementen (um 1000 Freiheitgrade) bis auf 1 % an der analytischen Lösung. Aber bei Hexader1 scheint die Lösung erst bei sehr hoher Elementzahl gegen die analytische Lösung zu konvergieren.

Dabei bin ich auf folgendes Problem gestoßen:
Ich generiere die Struktur mit einem externen Programm und bis etwa 1000 Hexader1 funktionierte das (Resultat aber noch schlecht). Dann habe ich die Elementzahl bei der Netzgenerierung auf 40000 gesetzt. Da brachen alle Solver frühzeitig ab, weil was mit der Determinante oder der Jacobi-Matrix nicht stimmte. Randbedingungen habe ich mehrfach geprüft , ok. Als Ursache für den Fehler wird im Konsolenfenster auch angeben, das die Numerierung falsch sein kann.

Hat jemand eine Erklärung?

Viele Grüße
GuaAck
#3734
Hallo GuaAck,

in der Struktur sind die Elemente falsch Nummeriert. Wenn man in der z88structure.txt die ersten 4 Zahlen mit den letzten 4 in der Koinzidenz Liste vertauscht , dann geht es.

....
49441 3 9.35000017968562E+0002 0.00000000000000E+0000 1.99999996861350E+0002
49442 3 9.35000017968562E+0002 3.99999993722700E+0000 1.99999996861350E+0002
49443 3 9.35000017968562E+0002 7.99999987445400E+0000 1.99999996861350E+0002
49444 3 9.35000017968562E+0002 1.19999997968148E+0001 1.99999996861350E+0002
49445 3 9.35000017968562E+0002 1.60000004361028E+0001 1.99999996861350E+0002
49446 3 9.35000017968562E+0002 1.99999996861350E+0001 1.99999996861350E+0002
1 1
5 6 7 8 1 2 3 4
2 1
8 7 11 12 4 3 9 10
3 1
12 11 15 16 10 9 13 14
4 1
14 13 17 18 16 15 19 20
5 1
18 17 21 22 20 19 23 24
6 1
5 6 7 8 25 26 27 28
....

Warum das erst bei sehr vielen Elementen passiert kann ich nicht sagen. Da Sie aber, wie geschrieben, einen externes Programm verwenden wird wohl da der Fehler zu suchen sein. Alternativ können Sie auch den in Z88Aurora integrierten Mapped-Mesher verwenden. Dieser kann auch Hexaeder verfeinern.

Gruß
mz
#3735
Hallo JW,

stark, das so schnell zu finden, danke. Den Netzgenerator habe ich umgebaut, nun geht es.

Ich suchte nach einer Verallgemeinerung und habe gefunden: Aus den drei Kantenvektoren ausgehend von einer Ecke kann man das Volumen des Hexaders berechnen (Spatprodukt). Wenn man die Kantenvektoren immer in der Richtung zu größeren Knotennummer zählt, dann ist sowohl in dem Bild im Theoriehandbuch als auch in Deiner Antwort von jedem Knoten aus gesehen das Volumen positiv. Bei meiner Struktur war es immer negativ.

Meine Untersuchungen sind vorerst abgeschlossen, Z88 ist das, was ich brauche. Mir gefällt die Offenheit, mein Netzgenerator erzeugt auch gleich die Datei für die Sets.

Viele Grüße
GuaAck
#3736
Hallo GuaAck,

das war nicht weiter schwer. Die Elemente wurden richtig eingelesen. In der Netzansicht war die Struktur okay. Nur die Lichtdarstellung zeigte ein schwarzes Bauteil. Das passiert wenn die Normalvektoren in die falsche Richtung zeigen, genau wie Sie in der Fehlerbeschreibung des Vernetzers geschrieben haben.

gruß
mz

Hallo, können Sie einmal einen Screenshot da[…]

Hallo, ja genau die Knoten an der Oberfläche[…]

Hallo GuaAck, das war nicht weiter schwer. Die El[…]

Hallo CMDB, diese Berechnungen sind nicht eingebu[…]