Das Forum zu Z88OS (Open Source) / The newsgroup for Z88OS (open source)

Moderatoren: ccad, mz15, auroraIco, Lehrstuhl

vom teobo
#2365
Hi,
hallo ich halte Ausschau nach eine freien Softwarelösung für FEM und statisches Temperaturfeld (für sogenannte Wärmenbrückenberechnung).
Hier ist ein Freewareprogramm, dass das macht:
http://windows.lbl.gov/software/therm/D ... endixC.pdf
Wenn man z.b. aus der hierin enthaltenen Gleichung (6) den Strahlungs- und
Konvektionsanteil rausnimmt und nur den Wärmeleitungsanteil übrig lässt, sieht man das es wohl zu den
leichteren Anwendungen der FEM gehört. vielleicht als die überall vorkommenden mechanischen System.

In diesem Skript wird als Beispiel 1.1 so ein Fall auch als aller einfachstes Beispiel gehandelt.
http://www.asc.tuwien.ac.at/~juengel/sc ... script.pdf

Mir ist nicht klar,
a) Welchen Weg ich einschlage, da da ganze mechanische Fachwissen Overkill scheint. Einen Tipp welche Literatur
da angebracht ist?
b) Warum gibt es da Freeware und Free Software? Kann ich mit freier Software z88 so was umsetzen? Oder fällt jemandem noch ein anderes freies, vielleicht geeigneteres FEM Tool dafür ein?
Danke im Voraus
Benutzeravatar
vom SHautsch
#2366
Hallo teobo,

Z88Aurora ist Freeware und kann stationär thermische und thermomechanische Berechnungen durchführen.
Strahlung und Konvektion können wir mit Z88Aurora noch nicht abbilden, aber so weit ich sie verstanden habe, ist das auch nicht relevant?

Möchten Sie jetzt eine eigene Software programmieren, eine vorhandene benutzen und/oder die Theorie dahinter verstehen? Zum allgemeinen Verständis der FEA bietet sich z.B. das Buch "Finite Elemente Analyse für Ingenieure" (Hanser Verlag) an, welches auch reich an praktischen Beispielen mit Z88Aurora ist.
Komplett ohne "mechanisches" Fachwissen werden Sie nicht auskommen, aber Z88Aurora bietet ein gutes Benutzerhandbuch und eine intuitive Bedienoberfläche, dort werden Sie sich schon zurecht finden.

Soweit ich das anhand der Webseite beurteilen kann, wäre "THERM" für 2D-Berechnungen eine Alternative, wenngleich dort nur thermische und keine thermomechanischen Berechnungen möglich sind. Zudem scheint der Import von Modellen nur recht rudimentär zu sein, d.h. sie müssten ihr Bauteil im Programm selbst zeichnen oder ein DXF importieren. Mit Z88Aurora können Sie 2D und 3D Bauteile aus verschiedenen Formaten (STEP, STL, etc.) importieren und berechnen.

Wenn Sie doch selbst programmieren möchten, können Sie die Open Source Variante von Z88Aurora, Z88V14OS, benutzen. Diese können Sie selbst verändern und Ihren eigenen Termo-Solver programmieren, ohne die ganze Vorarbeit der FEA-Programmierung selbst leisten zu müssen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen. Bitte zögern Sie nicht, weitere Fragen zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen
SHautsch

Hallo, vielen Dank, das werde ich ausprobieren mi[…]

Start

Hallo Schlorchi00, leider konnten wir den Fehler[…]

Hallo liebes Z88 Team, gibt es bereits Neuigkeite[…]

UPDATE Nachdem ich es nach weiteren Tests leide[…]