Spannungstensor

Sie finden etwas nicht oder wünschen sich Funktionalitäten? Hier können Sie es los werden! /
You are looking for functionalities? Go ahead!

Moderatoren: ccad, mz15, auroraIco, Lehrstuhl

Antworten
Starkaptain2000
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:42
Wohnort: Rostock

Spannungstensor

Beitrag von Starkaptain2000 »

Erst einmal ein sehr großes Lob für die aktuelle äußerst stabile Version von Z88 Aurora v1b.

Das FE-Programm funktioniert in allen Komponenten super und die Ergebnisse können sich bei statischen, stationären Problemstellungen durchaus mit den kommerziellen Ansys oder Hyperworks messen.
Ich freue mich schon auf die nächste Version von Z88 Aurora.

Was ich aber im Postprocessing vermisse ist die vollständige Darstellung des Spannungstensors.
Bislang ist nur die Angabe der Vergleichsspannungen möglich.
Gibt es dennoch eine Möglichkeit, den Spannungstensor sowie die drei Hauptspannungen herausgeben zu lassen oder wird dies in der angekündigten Version V2 implementiert?

Inwieweit wird es möglich sein, orthotopes Materialverhalten, wie es in FVK der Fall ist, in Z88 Aurora zu simulieren?

viele Grüße

mifris
Alumni
Beiträge: 153
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 20:41

Re: Spannungstensor

Beitrag von mifris »

Hallo Starkaptain2000,

ersteinmal vielen lieben Dank für das Lob. So etwas hören wir gerne!
Nun zu Ihren Fragen. Die Spannung, die im Postprozessor angezeigt wird ist in der Tat nur die "gemittelte" Spannung, je nachdem welche Spannungshypothese Sie gewählt haben. Wenn Sie sich für die einzelnen Spannungswerte interessieren, dann schauen Sie doch mal in Ihren Projektordner. Dort sollte eine z88o3.txt-Datei vorhanden sein. Diese einfach mit einem Editor oder Notepad öffnen. In dieser Datei befinden sich die einzelnen Spannungskomponenten und die Vergleichsspannung.
Oder evtl. einfacher. Wenn Sie Z88Aurora geöffnet haben, dann gehen Sie in der Menüleiste auf Postprozessor --> Ausgabedaten --> Spannungen z8803.txt. Dann öffnet sich ein Fenster, aus welchem Sie die einzelnen Komponenten herauslesen können. :D
Explizites orthotropes Materialverhalten hingegen kann nicht simuliert werden. Sie können rein theoretisch jedoch jedem finitem Element ein eigenes Material mit spezifischen Materialparametern zuweisen. Dies ist aber ein wenig aufwendig.
Vielleicht kommt ein solches Tool in Version 3, da wir uns in Version 2 ersteinmal nur auf die geometrische Nichtlinearität und nicht die materialspezifische Nichtlinearität fokussiert haben. :-)

Viele Grüße,

Michael Frisch

Antworten