Infos zur Ergebnisinterpretation, Darstellung und Auswertung /
Info about results, visualisation and evaluation

Moderatoren: ccad, mz15, auroraIco, Lehrstuhl

vom michaelz
#2198
Hallo,
ich habe da ein kleines Verständnisproblem was die Ergebnisse im Postprozessor angeht. Konkret habe ich wieder einen Rohrrahmen aus S235JR bearbeitet. Ich habe mal ein Bild angehangen.

Wenn ich die jeweiligen Verformungen z.B. bei den Verschiebungen anschaue dann habe ich in X Y und Z jeweils unterschiedliche Verformungen. Einige Bereiche werden, rot, andere blau und noch andere grün eingefärbt.

Sehe ich mir die Gesamtverformungen an ist es jedoch völlig anders. Auch die Zahlenwerte haben eine völlig andere Bandbreite. Wie ist das zu verstehen?


Womit ich zum nächsten Verständnisproblem komme, den Zahlenwerten. Worauf beziehen die sich? Auf eine Verformung?
Also was heisst zum Beispiel -1.63E-001 ~ +1.50E-005 ??
Bild2.jpg
Bild2.jpg (38.88 KiB) 2275 mal betrachtet
vom FRudolph
#2199
Hallo michaelz,

mit den Verformungen in X-, Y- und Z-Richtung werden nur die jeweiligen Auslenkungen der gewählten Richtung angezeigt. Bei der Gesamtverformung erfolgt eine Superposition aller drei Richtungen, daher auch die abweichenden Zahlenwerte.

Zu Ihrem Verständnisproblem mit den Zahlenwerten kann ich Ihnen folgendes sagen. Aus der beigefügten Abbildung erkennt man, dass der dunkelblau gefärbte Bereich eine Auslenkung in Z-Richtung von -1,8 mm bis -1,63 mm vollzieht. Weiterhin ist aus Ihrer konkreten Anfrage "-1.63E-001 ~ +1.50E-005" zu schlussfolgern, dass der dunkelrote Bereich sich zwischen -0,163 mm bis 0,000015 mm in Z-Richtung verformt.

Falls Sie noch fragen haben, melden Sie sich wieder.

Viele Grüße

FRudolph
vom michaelz
#2201
Hallo,
das ist ja einfach. Ich dachte da steckt was grösseres hinter. Dankeschön.
Praktischer wäre es natürlich diese angaben auch einfach in mm anzugeben? Mal so ganz doof gesagt?
Benutzeravatar
vom SHautsch
#2202
Hallo michaelz,

Praktischer wäre dies in keinster Weise, da viele Benutzer z.B. in Metern rechnen wollen oder Inch bzw. Fuß. Z88Aurora rechnet einheitenlos, d.h. das Einheitensystem, welches Sie "hineinwerfen, kommt auch wieder raus".
Dabei müssen Sie nur die Materialparamater beachten, welche für die vorhandenen Materialien in unserer Datenbank im Einheitensystem N/mm/t angelegt sind, z.B. der E-Modul in N/mm2.
Sie können aber auch gerne ein Material mit E-Modul in kN/in2 anlegen und entsprechend alle Angaben in Inch und Kilonewton eintragen bzw. auswerten.

Mit freundlichen Grüßen
S. Hautsch
Beispiel2 Kranträger

Vielen Dank für den HInweis, habe zwar alles […]

I have imported step file. As i try to mesh with n[…]

Vernetzung von .stl-Dateien

Hallo Olegator, es gibt einige Freemesher, welche[…]

Hallo jenja, danke für Ihre Anfrage. Kö[…]