Vernetzen schlägt fehl

Alle Fragen zu: Vernetzung, Materialien, Lasten, Randbedingungen und Elementparameter /
All questions to: meshing, materials, boundary conditions and element properties

Moderatoren: ccad, mz15, auroraIco, Lehrstuhl

Antworten
tracy
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:42

Vernetzen schlägt fehl

Beitrag von tracy »

Hallo Z88 Forum,

für mich ist FEM noch ziemliches Neuland und ich bin froh, dass ich mich durch Z88
damit befassen kann.
Jetzt bin ich aber mit meinem Latein am Ende.
Die im Forum schon beschriebenen Ursachen weshalb das Vernetzen fehl schlägt (Verzeichnis, Sonderzeichen usw.) kann ich ausschließen.
Ich habe dann die Stp Dateien Schritt für Schritt verändert und dabei vermutlich eine Ursache
gefunden.
Dieses habe ich im PDF Anhang beschrieben.
Wenn das wirklich die Ursache ist, dann habe ich ein Problem, da ich sehr viele Biegeteile habe,
in denen die Flächen an einander liegen und verschweißt werden.

Desweiteren habe ich gelesen, dass Baugruppen nicht vernetzt werden können.
Ich habe dann aus der Baugruppe ein Teil erstellt, aber auch das schlug fehl.
Den ganzen Ordner habe ich als Zip im Anhang.

Es wäre super, wenn Ihr Euch das mal anschauen könntet.

Vielen Dank im Voraus.
Dateianhänge
Halter_alles.7z
Beschreibung anfügen
(503.33 KiB) 115-mal heruntergeladen
FEM.pdf
Beschreibung anfügen
(158.87 KiB) 138-mal heruntergeladen
-----------
Z88AuroraV3
Asus R751L
CPU Intel I5
Ram 4GB

Benutzeravatar
SHautsch
Alumni
Beiträge: 380
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 11:03

Re: Vernetzen schlägt fehl

Beitrag von SHautsch »

Hallo tracy,

also wenn ich mir das PDF ankucke, dann ist das Problem ja schon identifiziert. Unsere Vernetzer (die ja nicht von uns stammen, sondern von renommierten Mathematik-Instituten) können mit solchen Flächen-Flächen-Kontakten nicht umgehen. Da wissen die Algorithmen nicht mehr, welche Fläche wo hin gehört und wo Innen und Außen ist, daher schlägt das Vernetzen da fehl. Entweder Sie konstruieren da eine Verbindung dran, also dass sich die beiden Körper einfach überschneiden und keine Flächen aufeinandertreffen oder Sie lassen genügend Abstand, so dass der Vernetzer korrekt arbeiten kann.
Meiner Meinung nach wäre da Methode 1 die Beste, da sich die Geometrien bei großen Verformungen sonst auch durchdringen können. Also besser die Lücke vollkonstruieren und ein valides Volumenbauteil daraus machen.

Wichtig ist, dass Sie immer mit einem einzelnen Bauteil arbeiten - Bauteile in STEP-Baugruppen können zwar unter Umständen importiert werden, produzieren aber beim Vernetzen IMMER Fehler. Wie bereits richtig festgestellt, müssen Sie Baugruppen bereits im CAD verschmelzen.

Sind sonst noch Fragen offen?

Beste Grüße,
SHautsch

tracy
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:42

Re: Vernetzen schlägt fehl

Beitrag von tracy »

Hallo SHautsch,

danke für die schnelle Antwort.
War meine Vermutung schon richtig und Dank Ihrer Erläuterung auch verständlich.
Ich habe dann die kleine aufliegende Fläche ins Teil verschoben und es hat sofort funktioniert s. Bild.
Da ich viele Biegeteile habe in denen dieser Fall auftritt, ist der Aufwand zur Vorbereitung überschaubar.
Viel mehr ein Geduldsspiel ist die Selektion der Bohrungsinnenflächen.
Was leider noch nicht funktioniert, ist das Bauteil in der Zip Datei.
Desweiteren ist mir noch nicht klar, wie sich der Skalierungsfaktor errechnet.

Gruß tracy
Dateianhänge
HalterNeu.jpg
Beschreibung anfügen
(111.11 KiB) Noch nie heruntergeladen
-----------
Z88AuroraV3
Asus R751L
CPU Intel I5
Ram 4GB

Benutzeravatar
SHautsch
Alumni
Beiträge: 380
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 11:03

Re: Vernetzen schlägt fehl

Beitrag von SHautsch »

Hallo tracy,

zum Bauteil "Halter_alles" kann ich folgendes sagen: die STEP-Datei wird durch unseren GeoKon intern in ein STL umgewandelt, auf dessen Basis die Vernetzer arbeiten. Diese Konvertierung bringt Probleme, da die STEP-Datei kleine Fehler aufweist. Auch Abaqus kann diese NICHT vernetzen.
Daher habe ich die Datei im CAD-System geöffnet und eine STL-Datei exportiert. Diese weist ebenso noch Fehler auf. Mit Hilfe von netfabb Basic konnte ich diese dann reparieren, so dass diese fehlerfrei sein sollte.
Positiv: unsere Vernetzer stürzen nicht mehr ab.
Negativ: eine Vernetzung scheitert trotzdem. Der Grund hierfür ist wahrscheinlich die große Komplexität des Modells. Sie haben hier dünne Rohre und insgesamt sehr viele Bleche. d. h. geringe Dicken bei großen Flächen. Mit den dafür nötigen kleinen Elementgrößen kommen einfach gigantische Modellgrößen zusammen, die schwer zu handhaben sind.
Anbei die reparierte STL-Datei. Sie können ja mal andere Freeware-Vernetzer wie Netgen Standalone oder GMSH probieren, vielleicht klappt das da besser.

Die Bohrungsflächen sollten Sie mit dem Picking-Tool und der Funktion "Fläche" schön auswählen können. Kucken Sie doch da mal ins Benutzerhandbuch unter C:\Z88AuroraV3\docu\de\benutzerhandbuch.pdf.

Der Skalierungsfaktor ist frei einstellbar und überzeichnet die Darstellung im Postprozessor. Dies ist vor allem bei sehr kleinen Strukturen sinnvoll, die sonst optisch keine Deformation zeigen würden. Der Skalierungsfaktor multipliziert die tatsächliche Verschiebung einfach um den eingestellten Wert, so dass auf dem Bildschirm die Verformung sichtbar wird. Sie können den maximalen Wert eingeben, mit Enter bestätigen und dann mit dem Schieberegler zwischen 0 und dem maximalen Wert variieren. Beim Starten des Präprozessors wird ein mittlerer Skalierungsfaktor voreingestellt, damit Sie direkt eine Verformung erkennen können, wenn Sie die Ansicht auf "verformt" oder "beides" stellen.

Beste Grüße,
SHautsch
Dateianhänge
halter_alles_repariert.7z
(1.16 MiB) 101-mal heruntergeladen

tracy
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:42

Re: Vernetzen schlägt fehl

Beitrag von tracy »

Hallo SHautsch,

Sie haben sich ja richtig Arbeit gemacht.
Ein großes Dankeschön für Ihre Mühe.

Die aneinander liegenden Flächen machen beim Vernetzen keine Probleme mehr.
Wie ich schon zuvor beschrieben habe, mit Flächen verschieben (synchrone Konstruktion) ist das kein großer Aufwand.
Leider kommen jetzt die Fehlermeldungen beim Rechnen „Z88R und Z88RO2AG“ siehe log
Datei.
„Die Stp Datei wird intern in eine STL umgewandelt“
Dann liegt es ja auf der Hand diese gleich als STL Datei zu exportieren?
Wir verwenden zum Datenaustausch mit Kunden und Zulieferern Stp oder Parasolid Dateien.
Woran liegt es denn, dass die Stp Dateien Fehler behaftet sind und wie kann ich das testen?
Ich werde auf jeden Fall andere Vernetzer testen, die genannten sagen mir zwar nichts,
aber ich werde Google fragen.
Bei einem bin ich bei “Netgen Mesh Generator“ da habe ich noch ein Problem mit der Python 35.dll

Wenn die großen Flächen bei geringer Dicke ein Problem darstellen, fragt sich,
ob sich das Ganze für mich lohnt.
Zu den Bohrungsflächen, das habe ich probiert, leider bekomme ich bei einigen Randbedingungen die Fehlermeldung „Kein Flächenset erlaubt“.

Beste Grüße tracy
-----------
Z88AuroraV3
Asus R751L
CPU Intel I5
Ram 4GB

Benutzeravatar
SHautsch
Alumni
Beiträge: 380
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 11:03

Re: Vernetzen schlägt fehl

Beitrag von SHautsch »

Hallo tracy,

vielen Dank für das Lob! Wir geben immer unser Bestes für unsere Nutzer :mrgreen:

Zum Austauschformat: die Vernetzer arbeiten nur mit STLs, daher ist es nicht verkehrt, wenn man ein gutes STL importiert statt einer STEP-Datei. Letztere wird automatisch in ein STL konvertiert, da können dann auch mal Fehler auftreten.
Was an Ihrer STEP-Datei nicht funktioniert, kann ich so einfach nicht sagen. Beim Vernetzen mit Abaqus kommt erst eine Geometriewarnung (inprecise geometry) und dann bricht er beim Erstellen des Netzes ab. Das habe ich bisher noch nie erlebt, Abaqus kriegt normalerweise so ziemlich alles problemlos vernetzt. Daher tippe ich auf ein Problem mit der Geometrie oder der exportierten Datei.

Warum Fehlermeldungen beim Rechnen kommen, müssten wir nochmal getrennt untersuchen. Da bitte dann das betroffene Projekt inkl. Log-Dateien mal hier hochladen oder per E-Mail einsenden.

Hilfe bei der Verwendung externer Vernetzer können wir leider keine geben, aber da findet man sicher bei den entsprechenden Communities oder beim Support der Programme Hilfestellungen.

Zu Ihren Geometrien: Wenn Sie sinnvolle Aussagen aus der Simulation ziehen wollen, brauchen Sie mindestens 3 (besser > 5) Elemente über die Bauteildicke, das gibt dann aber eine sehr hohe Elementanzahl und ergo viele Freiheitsgrade. Dort wird das Handling und die Berechnung sehr ressourcenintensiv, Sie brauchen also einen starken Rechner.
Die Alternative wäre das Arbeiten mit Schalennetzen, die Sie aber manuell erstellen müssen und nicht einfach automatisiert aus Ihrem CAD-Modell erstellen könnnen.

Und bei den Bohrungsflächen: kucken Sie doch mal ins Handbuch...Sie brauchen für verschiedene Randbedingungsarten unterschiedliche Set-Typen. Flächensets sind für Druckrandbedingungen nötig, Knotensets für Verschiebungs- und Kraftrandbedingungen. Wenn Sie eine Verschiebungsrandbedingung auf ein Flächenset anwenden wollen, geht das leider nicht und die genannte Fehlermeldung erscheint. Die Funktion "Fläche" im Pickig-Menü funktioniert sowohl für Flächen- als auch Knotensets und wählt entsprechend alle Knoten oder Flächensegmente auf der durch den Suchwinkel generierten Gesamtfläche.

Beste Grüße,
SHautsch

Antworten