Hinweise zum Import von: / Hints for importing:
STEP, STL, AutoCAD-DXF, NASTRAN, ABAQUS, ANSYS, COSMOS, Z88

Moderatoren: ccad, mz15, auroraIco, Lehrstuhl

vom bahu
#2510
Hallo zusammen,

ich möchte gerne eine Pressverbindung berechnen.
Dazu würde ich gerne Tori Nr. 8 verwenden. Ich würde zunächst gerne Superelemente erzeugen, und dann später das Netz in Z88 verfeinern.

Was ist die geeignetste Vorgehensweise, um eine Superelement-Struktur aus Torus-Elementen zu erzeugen?
Es stehen Auto-Cad und Creo2 (ohne simulate) zur Verfügung.

Viele Grüße,
Bastian
Benutzeravatar
vom mz15
#2511
Hallo Bastian,

das Vorgehen ist definitiv geeignet. Sie koennen natuerlich AutoCAD verwenden, dazu gibt es auch eine Anleitung im Theorie-Handbuch (Seite 84ff).
Ich glaube das Creo ohne Simulate nicht geht, da Sie keine Netze raus schreiben koennen.
Bei einer so einfachen Geometrie wuerde es sich jedoch auch anbieten das ganze per Hand zu machen. Wird wohl aehnlich schnell gehen.
Die Formate der Eingabedaten sind im Theoriehandbuch beschrieben.

Viel Erfolg und bei Fragen einfach melden.

Gruß
mz15
vom bahu
#2515
Hallo mz15,

danke für die schnelle Antwort. :D
Ich habe jetzt erst mal zu Testzwecken ein einfaches Rohr erzeugt (nur ein Superelement).
Das habe ich natürlich per Hand gemacht, und es hat auch gut funktioniert.
Nun möchte ich auf der Innenseite des Rohres einen Druck aufbringen (z. B. 50N/mm²).
Dazu habe ich ein Set der Knoten an der Innenseite erstellt, und in den Randbedingungen als Typ "Druck" gewählt.
Das scheint mit den Toruselementen nicht zu funktionieren (Die Spannungen waren ca. um Faktor 100 zu klein). Wenn ich eine Volumenmodell mit Tetraedern vernetze, muss ich ja für die Randbedingung "Druck" auch ein Flächenset erstellen.
Wie kann ich also am einfachsten bei Toruselementen den Innendruck aufbringen?
Besten Dank im Voraus

Gruß, Bastian
Benutzeravatar
vom SHautsch
#2516
Hallo bahu,

bei Toruselementen funktioniert die Druck-Randbedingung nicht, da diese - wie Sie ja schon richtig erwähnt haben - ein Flächenset benötigt.
Bei einfachen Geometrien wie einem Rohr könnten Sie die Drucklast mit der Rohrinnenfläche in eine Gesamtkraft umrechnen und diese als Linienlast auf eine Kante der Torusstruktur aufbringen.

Mit freundlichen Grüßen,
SHautsch
Benutzeravatar
vom mz15
#2517
Hallo Bastian,

Druck ist bei Torus so nicht moeglich. Dazu verwenden Sie bitte die Randbedingung "Linienlast", was mit dem Knotenset zusammen von Z88Aurora in eine Kraft pro Knoten umgerechnet wird.

Gruss
mz15
vom bahu
#2518
Hallo zusammen,

danke für die Tipps. Jetzt habe ich es endlich hinbekommen.
Ich hatte zunächst immer die Gesamtkraft durch die Länge des Rohres geteilt, um auf eine Linienlast (N/mm) zu kommen. Man muss aber die Gesamtkraft direkt als Linienlast zuweisen. Das hatte mich ein wenig verwirrt.
Jetzt kann ich mich an das Realbauteil wagen...
Danke noch mal für die tolle (und vor allem schnelle) Hilfe hier im Forum.

Besten Gruß,
Bastian
Benutzeravatar
vom SHautsch
#2527
Hallo bahu,

vielen Dank für das Lob. Bitte zögern Sie nicht, bei weiteren Problemen oder Fragen hier im Forum oder via E-Mail mit uns in Kontakt zu treten.

Viele Grüße
SHautsch

Dear samshah, what CAD system do you use? Maybe y[…]

Hello Mr. Gillies, the boundary conditions are al[…]

Beispiel2 Kranträger

Vielen Dank für den HInweis, habe zwar alles […]

Vernetzung von .stl-Dateien

Hallo Olegator, es gibt einige Freemesher, welche[…]