Verformte Struktur neu einladen

Hinweise zum Import von: / Hints for importing:
STEP, STL, AutoCAD-DXF, NASTRAN, ABAQUS, ANSYS, COSMOS, Z88

Moderatoren: ccad, mz15, auroraIco, Lehrstuhl

Antworten
TristanSWK
Import
Beiträge: 15
Registriert: Di 11. Dez 2018, 13:29

Verformte Struktur neu einladen

Beitrag von TristanSWK »

Hallo Zusammen :)
Nochmal Kompliment zu dem Programm!

Ich möchte die Zunge einer Eisenbahnweiche simulieren.
Die wird zunächst aus einer geraden Schiene gefräst und dann gemäß Biegeskizze verbogen, dabei wird auf der Zeichnung das gewünschte Ergebnis abgebildet.
Also habe ich in CAD die unverbogene Schiene konstruiert, in z88 geladen, vernetzt, Randbedingung gemäß zeichnung gesetzt und verbogen. Das Verformte Ergebnis kann ich dann als .stl exportieren.

Soweit ich weiß exportiere ich damit aber nur die äußere Schale, oder? Wenn ich jetzt im Anschluß das Ergebnis neu einladen will um dann die eigentliche (elastsiche) Bewegung der Zungen zu simulieren, dann müsste ich zumindest innerlich neu vernetzen, oder? Gibt es einen Weg, das zu vermeiden?

Beste Grüße

CLange
Support
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:35

Re: Verformte Struktur neu einladen

Beitrag von CLange »

Hallo TristanSWK,

ja du hast recht. Die STL enthält nur Oberflächeninformationen, also kein rechenbares FE-Netz. Möchtest du die verformte Struktur als Ausgangsbasis für weitere Simulationen verwenden, kommst du an einer Neuvernetzung nicht vorbei. Dabei gehen jedoch die Informationen (z.B. eingebrachte Eigenspannungen) aus dem vorherigen Rechenlauf verloren. Eine alternative Herangehensweise im Sinne einer Prozessautomatisierung ist möglich, allerdings wäre dies mit Programmieraufwand verbunden.

Viele Grüße
CLange

TristanSWK
Import
Beiträge: 15
Registriert: Di 11. Dez 2018, 13:29

Re: Verformte Struktur neu einladen

Beitrag von TristanSWK »

Die Eigenspannungen möchte ich ja in dem Falle weg haben: Gewöhnlich wird die Zunge nach dem Biegen ja auch Spannungsarm geglüht.

Also wenn ich das richtig lese kann man nicht irgendwo in den Dateien irgendetwas herumschieben/auzstauschen um um die Neuvernetzung herumzukommen?

Wenn ich verformte Hülle vernetze, wird ja wenn ich dieselben Vernetzungseinstellungen nehme ein vernünftiges Netz herauskommen, oder? Oder kann es innerlich wie kraut und Rüben aussehen?

CLange
Support
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:35

Re: Verformte Struktur neu einladen

Beitrag von CLange »

Um eine Neuvernetzung zu vermeiden müsstest du ein Script schreiben, dass
1. die Knoten- und Elementinformationen der ursprünglichen Struktur einliest
2. die berechneten Knotenverschiebungen aus dem ersten Durchlauf einliest
3. Auf Basis von (2) und (1) die neuen Knotenpositionen berechnet und diese wiederrum in eine (neue) z88structure.txt schreibt

Da nur die Knotenpositionen manipuliert werden, bleiben die Elementkoinzidenzen erhalten und du kannst im zweiten Durchlauf eine Neuvernetzung vermeiden.
TristanSWK hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 10:53
Wenn ich verformte Hülle vernetze, wird ja wenn ich dieselben Vernetzungseinstellungen nehme ein vernünftiges Netz herauskommen, oder? Oder kann es innerlich wie kraut und Rüben aussehen?

Definitiv nein! Die Ergebnisse der automatischen Tetreadervernetzer sind von der zu Grunde liegenden Geometrie abhängig. Daher kann durchaus die Netzgüte varrieren. Es ist daher immer Aufgabe des Ingenieurs die Qualität des Netzes (und somit der Vertrauenswürdigkeit der Ergebnisse) vor der Auswertung der Ergebnisse sicher zu stellen.

Antworten