Das Forum zu Z88OS (Open Source) / The newsgroup for Z88OS (open source)

Moderatoren: ccad, SHautsch, auroraIco, Lehrstuhl

vom hali
#1763
Hallo!

Ich bin mich gerade am wundern, welche Werte in der Output-Spannungsdatei bei Hexadedern (Typ 1) mit XX, YY und ZZ gemeint sind. Diese sind für einen Einheitswürfel irgendwie alternierend identisch.
Code: Alles auswählen
Element # = 1     Typ = 8-K Hexaeder
 XX         YY         ZZ         SIGXX       SIGYY       SIGZZ       TAUXY       TAUYZ       TAUZX       SIGV
 +7.89E-001 +7.89E-001 -7.89E-001 -1.388E+005 -6.485E+004 -1.535E+005 -4.581E+004 +3.503E+004 -1.664E+005 +3.159E+005
 +7.89E-001 +7.89E-001 -2.11E-001 -7.623E+004 -5.641E+004 -1.322E+005 -1.227E+004 -1.095E+004 -1.288E+005 +2.350E+005
 +7.89E-001 +2.11E-001 -7.89E-001 -1.514E+004 +2.757E+004 +3.087E+004 +1.049E+003 +4.147E+004 +7.139E+004 +1.498E+005
 +7.89E-001 +2.11E-001 -2.11E-001 +7.403E+003 +1.885E+004 +3.501E+004 +2.810E+002 -4.512E+003 +5.360E+004 +9.621E+004
 +2.11E-001 +7.89E-001 -7.89E-001 -1.250E+005 +4.273E+004 -2.149E+005 -3.018E+004 -8.493E+004 -1.870E+005 +4.250E+005
 +2.11E-001 +7.89E-001 -2.11E-001 -1.138E+005 -6.888E+004 -2.450E+005 -8.085E+003 -1.863E+005 -1.494E+005 +4.432E+005
 +2.11E-001 +2.11E-001 -7.89E-001 +8.183E+004 +2.183E+005 +1.634E+005 +1.668E+004 -4.420E+004 +6.219E+004 +1.801E+005
 +2.11E-001 +2.11E-001 -2.11E-001 +5.292E+004 +8.948E+004 +1.161E+005 +4.469E+003 -1.456E+005 +4.440E+004 +2.694E+005
Im Manual steht leider nicht drin, was diese Werte repräsentieren. Kann mir da jemand weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen
Hagen Lippok
Benutzeravatar
vom mz15
#1764
Hallo,

xx, yy und zz sind die Koordinaten der Gausspunkte fuer die die Spannung gilt. Da Sie 8 Zeilen haben, haben Sie pro Element 8 Gausspunkte, d.h. integrationsordung 2, also 2 Gausspunkte pro Koordinatenrichtung. 2*2*2 ind x,y und z macht acht Gausspunkte pro Element.

gruß
mz15
vom hali
#1787
Hallo!

Zunächst Entschuldigung für mein spätes Antworten. Klausuren...
Danke für die Antwort!
Laut Manual kann ich ja in der Integrationsordnungsdatei z88int.txt steuern, welche Spannungen berechnet werden. Für obigen Ausschnitt sah meine Datei so aus:
Code: Alles auswählen
 1
 1 3000 2 2
Dadurch bekomme ich in z88o3.txt die Spalte SIGV, was ich als Vergleichsspannung interpretiere. Diese müsste aber dann in den Gaußpunkten auftreten.
Wenn ich nun die Datei zu:
Code: Alles auswählen
 1
 1 3000 2 0
ändere, sind die Koordinaten, die bei xx, yy und zz stehen die Koordinaten meiner Knoten, aber die Spalte SIGV verschwindet. Muss ich mir hier die Vergleichsspannung selbst ausrechnen? Oder verstehe ich da noch etwas mis?

[Edith]
Wie sieht das bei der Vergleichsspannung eigentlich aus? So wie ich das verstehe, gibt es ja unterschiedliche Hypothesen wie diese zu berechnen sind. So auch, dass für Spröde und duktile Werkstoffe die Berechnung unterschiedlich ist. Daraus würde ich schließen, dass sich die Vergleichsspannungen für spröde und duktile Werkstoffe unterscheiden können. Ganz sicher bin ich mir da gerade nicht aber ich denke das die Möglichkeit besteht. Ich gehe nicht davon aus, das Z88 das in irgendeiner Weise berücksichtigt?
vom mifris
#1788
Hallo hali,

Sie haben die Integrationsordnung der Spannungsberechnung von 2 auf 0 gesetzt. Da nun für diese somit keine Integrationspunkte mehr vorhanden sind, können Sie auch keine Spannung berechnen lassen. Was ist aber nun was, fragen Sie sich bestimmt?!

1. Zeile: 1 --> muss immer da sein, aktiv
2. Zeile: 1 3000 --> von Element 1 bis 3000
2 --> Integrationsordnung für Verschiebungsberechnung
2 --> Integrationsordnung für Spannungsberechnung

Bei den Vergleichsspannungen haben Sie völlig Recht. Hierzu können Sie weitere Informationen aus dem Theoriehandbuch S. 122f entnehmen.

Viele Grüße
Michael Frisch
vom hali
#1790
Hallo mifris,

danke für die Antwort! Wenn ich das richtig verstehe, bekomme ich nur eine Vergleichsspannung, wenn ich diese in den Gausspunkten berechnen lasse (1). Selbst kann ich mir diese trotzdem ausrechnen und zwar, wenn ich die Spannungen in den Eckknoten berechnen lasse und dann mit der entsprechenden Formel an diese herangehe (2). Das Theoriehandbuch ist ja für Aurora. Ich verwende aber den normalen Z88V14-Solver. Kann ich hier irgendwie die Spannungshypothese vorgeben (3)? Oder soll ich die Spannung direkt aus den Koordinatenspannungen ausrechnen?

Sind Annahmen (1) und (2) korrekt, und was für Möglichkeiten haben ich für (3)?

Grüße
Hagen Lippok
vom ccad
#1791
Hallo hali,

die Spannungsberechnung ist in den beiden Solvern Z88V14 und Z88Aurora identisch.

Es koennen als Vergleichsspannungshypothesen GEH (v.Mises), NH (principal stresses) und SH (Tresca) gewaehlt werden: Z88MAN.TXT. Man kann die Vergleichsspannungen nur in den Gausspunkten berechnen; die Anzahl der Gausspunkte pro Achse wird in der Z88INT.TXT angegeben. Es koennen auch Spannungen in den Eckknoten berechnet werden, wenn INTOS 0 ist, aber keine Vergleichsspannungen, weil das zu ungenau ist.

Naeheres im Handbuch fuer Z88V14.

Zur ganzen Theorie der Spannungsberechnung und deren Anzeige darf ich auf unser FEA-Buch
Rieg, F.; Hackenschmidt, R.; Alber-Laukant, B.: Finite Elemente Analyse fuer Ingenieure verweisen.

Prof. Rieg

Hallo FEMartin, leider ist es derzeit nicht m&oum[…]

Hallo muppets, wir wollen nicht zu viel verraten,[…]

JGlamsh, "danke" for your time and att[…]

Guten Morgen Tristan, das ist aus der Ferne leide[…]